Keyword Planner für Google Adwords

Vor wenigen Wochen hat Google ein neues Tool angekündigt: Den AdWords Keyword Planner. Das Tool wurde in Austin auf der HeroConf, die von PPC Hero ausgerichtet wird, vorgestellt. Paul Feng, Product Management Director für Google AdWords, beschrieb den Google Keyword Planner als eine Mischung aus AdWords-Keyword-Tool und Traffic Estimator. Mittlerweile gibt es auch einen offiziellen Beitrag von Google zum Keyword Planner auf Inside AdWords. Das Tool soll die Vorzüge der beiden alten Tools vereinen. Auf dem amerikanischen Markt kann der Keyword Planner bereits genutzt werden, wie searchenginewatch.com berichtet. Mittlerweile ist der Keyword Planner in allen US-Accounts verfügbar und wurde für den amerikanischen Markt offiziell “gelauncht”.

We’re constantly working to simplify the process of building campaigns, and today we’re happy to announce the launch of a new tool, Keyword Planner, which combines the functionality of the Keyword Tool and Traffic Estimator into a smooth, integrated workflow.

Es ist noch offen, wann der Keyword Planner auch in deutschen Accounts zur Verfügung steht. Man kann jedoch davon ausgehen, dass nach der Umstellung auf die erweiteren Kampagnen der Keyword Planner für alle Accounts nutzbar sein wird. Der AdWords Keyword Planner hilft Werbetreibenden bei folgenden AdWords-Aufgaben.

1. Keword-Recherche mit dem Keyword Planner

Der Keyword Planner wird die Aufgabe des AdWords Keyword Tools übernehmen und unterstützt bei der Recherche nach neuen Keywords. Über ein Suchfeld kann man beliebige Keywords eingeben und überprüfen. Diese Funktion ist bereits aus dem Keyword Tool bekannt. Über eine Upload-Funktion kann man sogar eine Liste an Keywords hochladen und sich die Leistungsdaten wie Klicks und Impressions anzeigen lassen.

  • Search for keyword and ad group ideas
  • Enter or upload keywords to get estimates
  • Multiply keyword lists to get estimates

Es lassen sich für jedes Keyword Schätzungen zu den Leistungsprognosen abrufen. Dies ist eine Funktion. Neu ist, dass die Leistungsdaten auch auf die Daten aus dem bestehenden AdWords-Account zugreifen. Sie können so auch auf Statistiken aus dem eigenen Account zugreifen, um “echte” Daten für die Keywords zu erhalten.

Es wird auch möglich sein, Keyword-Listen miteinander zu kombinieren, um daraus größere Keyword-Listen zu generieren. So kann man schnell viele Keywords mit unterschiedlichen Keyword-Optionen erzeugen. Diese Funktion gab es bislang in keinem Google-Tool.

2. Keywords und Anzeigengruppen planen

Über zwei Reiter Anzeigengruppen-Ideen und Keyword-Ideen lassen sich Ideen für zukünftige AdWords-Kampagnen sammeln. Basierend auf diesen Ideen kann man einen sog. Plan erstellen. Für die Entscheidung, welche Anzeigengruppen und Keywords Sie zu Ihrem Plan hinzufügen, ist es empfehlenswert die bisherigen Leistungsdaten aus dem Konto zu überprüfen.

keyword-planner-ideas
Quelle: adwords inside

3. Leistungsprognose des Plans

Nach der Erstellung eines Plans kann man eine Schätzungen zur Leistungsprognose abrufen und den Plan überprüfen. Hierbei wird eine Grafik generiert, die zu verschiedenen CPC-Geboten eine  Leistungsprognose der Keywords anzeigt. Diese Schätzungen betreffen folgende Kennzahlen: Klicks, Impressionen, Kosten, Klickrate und durchschnittlicher CPC. Neben der Grafik wird das Steuerfeld “Ausrichtung” angezeigt. Dieses enthält die Standort-, Sprach- und Netzwerkeinstellungen. Die Einstellungen können natürlich beliebig angepasst werden.

keyword-planner
Quelle: adwords inside

Erste amerikanische Nutzer haben das Tool bereits getestet und sind durchaus positiv gestimmt:

“The new Keyword Planner tool supports various workflows for building ad groups and ad campaigns either starting from scratch, or based on your existing lists, and provides a more cohesive user experience by integrating the keyword selection, keyword grouping, keyword analysis and filtering aspects of the keyword selection workflow.” (vgl. wordstream.com)

Es bleibt abzuwarten, wann der Keyword Planner auch in deutschen Accounts verfügbar ist. Einen ausführlichen Artikel zum Unterschied zwischen Keyword Tool und Keyword Planner findet man in der AdWords-Hilfe an. Das Keyword Tool und der Traffic Estimator stehen nur noch ca. 60 Tage zur Verfügung und werden dann durch den Keyword Planner ersetzt.

Über Daniel Gaßmair

Daniel Gaßmair ist Search Marketing Manager und beschäftigt sich seit mehreren Jahren mit SEA und SEO. Er schreibt auf diversen Blogs über verschiedene Online-Marketing-Themen. Xing| Twitter| Google+